Rassen mit seidigem, weichen Fell sollten einen Typ- und Rassestandart gerechten Formschnitt erhalten. Zu diesen Rassen gehören z.B.  Yorkshire Terrier und Malteser. Gerade diese Kleinhunderassen weisen oft nicht die vom Rassestandart geforderte Haarqualität auf. Als Beispiel stelle ich hier das Fell des Yorkshire Terriers vor.

Yorkshire Terrier

Ein Yorkshire Terrier mit Haar, wie der Rassestandart es vorgibt (Bodenlang), ist für den Hausgebrauch sehr schwer zu pflegen. Häufig trifft man beim Yorkshire Terrier auch ein zu weiches, üppiges und wattig / flauschiges Fell an (Fluffy Coat).

Durch diese Fellmasse dringt zu wenig Luft an die Haut,  Juckreiz und Ekzeme sind dann  die Folge. Besser ist es dann, dem Hund eine kurze und pflegeleichte Frisur zu verpassen.

Der Yorkshire Terrier muß nicht immer komplett kahl geschnitten oder geschoren werden. Das Haar erhält mit einer speziellen Schneidetechnik und hochwertigen Scheren einen Formschnitt.  Hierbei ist weniger oft mehr. Halblanges Fell, richtig behandelt und in Form gebracht, ist pflegeleicht und der Hund behält sein Rassetypisches Erscheinungsbild.

Dieser Haar (Bild oben) verlangt der Rassestandart. Glänzend und von satter Farbe sollte es wie schwere Seide den Hund umgeben. 

So sollte ein Yorkshire Terrier nicht aussehen (Bild rechts), langes glanz- loses / stumpfes, verklettetes Fell mit wenig Farbe. Die pflege dieses zu wolligen Fells wird immer mit großem Stress für Hund und Halter verbunden sein...  nur ein Haar mit entsprechender guter Qualität sollte lang belassen werden.

...besser ist es dann, das Fell einzukürzen. So wird das Leben für Hund und Mensch leichter...

Oft scheitert die Fellpflege bei langhaarigen Rassen auch an der falschen Technik und dem falschen Werkzeug. Ich berate Sie hierbei gerne....

Hundekeks & Katzenschmaus
...das Fachgeschäft für
Hundepflege und mehr...

Inh. Sandra Wellner 
Am Pferdemarkt 9c,  30853 Langenhagen
Telefon: 0171 190 39 80
Email: sandra.wellner@t-online.de